• Maria Anna Leuthner

Die Lebenshilfe Württembergisches Allgäu freut sich über eine großzügige Spende


Die Leitung des Bauernhausmuseums mit Herrn Dr. M. Eiden und Frau E-M. Kocher luden

vier Institutionen am 12.3.20 in die Zehntscheuer des Bauernhausmuseum Wolfegg ein.

Alle vier Insitutionen sollten eine Spende aus dem Erlös des Wolfegger Weihnachtsmarkts

erhalten: Die SZ Nothilfe Ravensburg, das Kinderheim Tannheim für schwer kranke Kinder

und deren Familien, das Hospiz Leutkirch und die Lebenshilfe Württembergisches Allgäu.

Auch alle ehrenamtlichen Helfer, die sich während des Jahres im Bauernhausmuseum

engagieren, waren eingeladen.

Frau M.A. Leuthner stellte die Lebenshilfe mit den vier Regionalgruppen vor: die monatlichen

Freizeitaktivitäten, die Angebote der Familienrunde, des Kinder- und Jugendclubs und die

Ferienfreizeiten. Dr. M. Eiden hob das wichtige ehrenamtliche Engagement in unserer

Gesellschaft vor und dass die Lebenshilfe vielen Menschen mit Behinderung soziale und

kulturelle Teilnahme ermöglicht. Er überreichte der Lebenshilfe einen Scheck von 3235 €,

wobei eine Familie aus Bergatreute 1000 € spendete. Frau Leuthner war von der Höhe der

Spende sehr überrascht und bedankte sich im Namen aller Ehrenamtlichen und Mitglieder.

Sie sprach für die Familie eine Einladung zum Sommerfest und Theater aus.

Nachdem alle eingeladenen Institutionen sich vorgestellt hatten, gab es für alle Anwesenden

ein feines Abendessen, gekocht von den Landfrauen.

Neueste Presseartikel
Archiv

Erstellt durch Martin Rimmele |  info@rimmele-systems.de