Tolle Unternehmungen bei den Freizeitclubs für Kinder und Jugendliche der Lebenshilfe Württembergisches Allgäu

 

Die Lebenshilfe Württembergisches Allgäu e.V. gibt Menschen mit einer geistigen Behinderung die Möglichkeit am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen um dadurch ein Plus an Lebensqualität zu erfahren. Seit vielen Jahren bieten die 4 Ortsgruppen Wangen-Isny, Kisslegg, Leutkirch und Bad Wurzach monatliche Freizeitaktivitäten, die von Ehrenamtlichen organisiert und durchgeführt werden. Da die Freizeitangebote der Ortsgruppen jedoch für erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung ausgelegt sind, starteten im vergangenen Jahr nun auch 2 Freizeitclubs für  Kinder und Jugendliche mit einem Handicap.

 

Seit Februar  dieses Jahres gibt es einen Kindertreff für Kinder mit einer geistigen Behinderung ab dem Grundschulalter, der sich 1x monatlich  samstags von 10 bis 16 Uhr in der Albert-Schweitzer-Schule in Kisslegg trifft. Gemeinsam wird gespielt, gebastelt,  geturnt und natürlich auch das Mittagessen gekocht. Beim letzten Treff wurde ein Ausflug zum Nikolausbesuch in die Reithalle nach Wolfegg unternommen, wo alle Kinder ihren Mut und ihr Können auf dem Pferderücken dem Nikolaus vorführen durften. Groß war die Freude, als sie dafür auch noch ein Geschenk vom Nikolaus dafür bekamen.  

 

Der Jugendclub für die etwas älteren Kinder trifft sich bereits seit Sommer 2016, anfangs nur 14tägig, seit September 2017 sogar wöchentlich mittwochnachmittags ab 12 Uhr ebenfalls in der Albert-Schweitzer-Schule in Kißlegg. Nach einem gemeinsamen, selbstgekochtem Mittagessen wird geturnt, gespielt oder ein kleiner Ausflug gemacht wie zb zum Kegeln oder zum Reiten, bevor die Zeit wieder um ist und die Jugendlichen entweder vom Fahrdienst der Lebenshilfe nachhause gefahren werden oder selbständig nachhause gehen. Für viele Kinder wäre ohne dieses Fahrdienstangebot eine Teilnahme an den Freizeitclubs nicht möglich.

 

Da die Lebenshilfe Württembergisches Allgäu über keine eigenen Räumlichkeiten verfügt, ist sie sehr froh darüber, das sie ihre Clubangebote in der Albert-Schweitzer-Schule durchführen kann. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Schulleitung, Herrn Jesz und das Kreisschulamt, die dies ermöglichen.

Das gute Gelingen dieses Freizeitclubs liegt ganz besonders am Engagement der Betreuerinnen, die im Rahmen ihrer bürgerschaftlichen Tätigkeit  die Kinder in diesen Clubs begleiten und Dank ihrer Kreativität und ihrer Empathie  jede einzelne Gruppenstunde zu einem unvergesslichen Moment für die Kinder machen.  Ihnen gilt ein großes Dankeschön im Namen der Eltern und der Lebenshilfe, wie auch Herrn Locher, der ehrenamtlich den Bustransfer für diese Freizeitangebote der Lebenshilfe übernimmt.

Damit diese Freizeitclubs weiterhin so angeboten werden können, ist die Lebenshilfe momentan wieder auf der Suche nach ehrenamtlich Engagierten, die sich vorstellen könnten, solche Freizeitclubs für Kinder mit einem Handicap zu begleiten.

 

Wer Interesse an den Angeboten der Lebenshilfe Württembergisches Allgäu e.V. hat oder sich vielleicht selbst gerne als BetreuerIn in den Clubs einbringen möchte, erhält nähere Auskünfte bei Stefanie Lechner, hauptamtliche Mitarbeiterin der Lebenshilfe, unter der  Telefonnummer 07563/913073-41 oder per Mail steffi.lechner@owb.de

 

 

 

Infos und Anmeldeformulare unter Freizeitangebote auf der Website

 

 

Please reload

Neueste Presseartikel
Please reload

Archiv
Please reload

Erstellt durch Martin Rimmele |  info@rimmele-systems.de