Gelungene Ferienfreizeit der Lebenshilfe

1/2

 Zum vierten Mal veranstaltete die Lebenshilfe Württembergisches Allgäu e.V. in der letzten Sommerferienwoche ein einwöchiges Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche mit Handicap. Die 10 teilnehmenden Schüler und Schülerinnen waren in der Altersgruppe von 7 – 14 Jahren und wurden von einen Team aus 4 Bürgerschaftlich Tätigen betreut.

 

Die Lebenshilfe bedankt sich herzlich bei der Albert Schweitzer Schule und dem Schulleiter Herrn Wolfgang Jesz für die Benutzung eines Klassenzimmers, des Bewegungsraums und der Schulküche.
Den Bustransfer von zu Hause zur Ferienfreizeit und zurück  übernahmen der frühere Vorsitzende der Lebenshilfe, Herr Rogg und  Herr Locher ehrenamtlich mit dem Bussen der Lebenshilfe und der OWB. Für die allermeisten Kinder wäre sonst die Teilnahme am Ferienprogramm nicht zu ermöglichen gewesen.
Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Albert Schweitzer Schule startete die Gruppe jeden Tag zu einem  Ausflug oder besonderer Aktion. So wurde zum Beispiel das Bauernhausmuseum in Wolfegg und der Affenberg in Salem besucht oder die Kinder hatten die Gelegenheit in einer richtigen Backstube das Brötchenbacken mitzuerleben. Die selbstgebackenen Brötchen schmeckten beim anschließenden Picknick am St.Anna Spielplatz gleich noch viel besser. Dank des tollen Wetters war auch ein Ausflug zum Reiterhof bei Steffi Lechner, der hauptamtlichen Mitarbeiterin der Lebenshilfe möglich, bei dem die Kinder ausgiebig den Kontakt mit und auf den Pferden genießen konnten.
Das gute Gelingen dieses Ferienprogramms lag ganz besonders  an dem Engagement der vier jungen Frauen, die im Rahmen ihrer bürgerschaftlichen Tätigkeit  die Kinder in dieser Freizeit betreuten. Sie waren in den Jahren  zuvor schon Betreuerinnen des Ferienprogramms und konnten ihr sehr gutes Know-how und ihre Erfahrung während dieser Ferienmaßnahme äußerst gewinnbringend einsetzen. Ihnen gilt ein großes Dankeschön im Namen der Eltern und der Lebenshilfe.

Please reload

Neueste Presseartikel
Please reload

Archiv
Please reload

Erstellt durch Martin Rimmele |  info@rimmele-systems.de