Große Überraschung bei der Adventsfeier

 

 

Vier Firmen spenden 2000 Euro für die Lebenshilfe-Ortsgruppe in Leutkirch

 

Leutkirch (cno) - Die Lebenshilfe Württembergisches Allgäu betreut Menschen mit Handicap, geistiger und/oder körperlicher Behinderung in ihrer Freizeit. Das ganze Jahr über gibt es Angebote, wobei ehrenamtliche Betreuer die Jugend- und Erwachsenengruppen begleiten. Dieses Jahr war die Adventsfeier der Leutkircher Lebenshilfe-Gruppe etwas ganz Besonderes: Die SV-Sparkassenversicherung, der Lions-Club, der Toom-Baumarkt und die Krankengymnastik-Praxis Schobloch haben einen Scheck von insgesamt 2000 Euro Spenden überreicht. Die Vorsitzende des Lebenshilfevereins, Maria Anna Leuthner, bedankte sich für diese großzügige Unterstützung, damit Menschen mit Behinderungen am regionalen Kultur-, Kunst- und Sportangebot teilnehmen können.

 

Angemessenes Freizeitangebot ist wichtig

 

Anstelle von Kundengeschenken spendete die SV-Sparkassenversicherung Roland Frehner von Leutkirch zusammen mit der SV Stuttgart 800 Euro inklusive rund 20 neuen Sweatshirt-Jacken in den Stadtfarben blau-gelb. Frehner betonte, wie wichtig ein angemessenes und abwechslungsreiches Freizeitangebot für die Menschen mit Behinderungen ist. Der ehemalige Präsident des Lions-Clubs, Walter Braun, lobte die Aktivitäten der Lebenshilfe und ihrer Betreuer sowie die Besuche von Veranstaltungen und möchte dies mit einer Weihnachtsspende von 660 Euro weiterhin ermöglichen.

 

Toom-Baumarkt ergänzte den Spendenbetrag mit 340 Euro und die Praxis Schobloch mit 200 Euro. Die Idee zur Spende an die Lebenshilfe, die Organisation der Sponsoren und die Besorgung der Preise von 15 Leutkircher Firmen für die große Tombola hatte SV-Mitarbeiter Helmut Rothenhäusler, der selbst einen behinderten Sohn hat. Zudem ist er Sänger beim Männerchor Beuren, der unter Leitung von Renate König den Adventsnachmittag musikalisch umrahmte und mit den zahlreichen Anwesenden Weihnachtslieder sang.

 

Der Nikolaus weiß über jeden etwas

 

Der Nikolaus mit Knecht Rupprecht überraschten bei der Feier, wusste über alle Gruppenmitglieder etwas zu berichten und übergab jedem ein kleines Präsent. „Das größte Geschenk für die Lebenshilfe sind die 2000 Euro, mit denen wir wieder schöne Unternehmungen und Ausflüge finanzieren können“, sagte die stellvertretende langjährige Betreuerin Ilka Beckers und es gab langanhaltenden Beifall für die Sponsoren.

Die Lebenshilfe ist ein Verein, der mit behinderten Menschen die Freizeit gestaltet. Wer hier ehrenamtlich mitarbeiten möchte, kann sich bei Stefanie Lechner, Tel. 07563/910 350 melden. Die Jugendgruppe trifft sich monatlich im Wangener Jugendhaus, dienstags um 16 Uhr. Geplant ist ab 2017 eine Kindergruppe (4-10 Jahre), die sich zwei Mal monatlich in der Albert-Schweitzer-Schule in Kisslegg treffen wird. Infos bei Maria Anna Leuthner unter Telefon 07527/4974.

 

Please reload

Neueste Presseartikel
Please reload

Archiv
Please reload

Erstellt durch Martin Rimmele |  info@rimmele-systems.de